Montessori Vita Hof
Frühförder- und Frühberatungsstelle

 

Kurse finden aktuell auf Grund der hohen Hygiene- und Infektionsschutzauflagen leider nicht statt.

AKTUELLES:

Liebe Eltern,

wir sind in unsere neuen Förder- und Praxisräume der Leimitzer Str. 62, 95028 Hof umgezogen!

Unsere Kontaktdaten wie Telefonnummer und E-Mailadresse haben sich nicht geändert.



Liebe Eltern,

wir haben die Förderung / Therapie nun wieder aufgenommen und führen unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen ab sofort in uneingeschränktem Umfang wieder persönlich ambulante und mobile Behandlungen durch.

Bei Fragen zu unserem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept können Sie sich jederzeit an die Mitarbeiter/innen unserer Einrichtung wenden.

Weiterhin können Sie auf unsere kleinen Videos mit Spielanregungen für zu Hause zugreifen unter folgendem Link:

www.dropbox.com

Alles Gute und viele Grüße
vom Montessori Vita Hof-Team

 

Geschichte der Einrichtung Montessori Vita Hof

Seit 01.07.2016 ist die Frühförderstelle und die Praxis für Ergotherapie unter neuer Trägerschaft der HoBS e.V. und heißt seitdem Montessori Vita Hof.

Unsere Einrichtung ging ursprünglich aus den Wurzeln der Montessori-Vereinigung Hof e.V. hervor. Bereits 1997 gründete eine Handvoll engagierter Pädagoginnen und Pädagogen den Verein. Seit 2001 wurden unter dem Dach der „Casa Montessori“ Kinder mit entsprechendem Bedarf gefördert. Im Laufe der Jahre entstanden ein Kinderhaus, eine Praxis für Ergotherapie und eine Interdisziplinäre Frühförderstelle.

Anfang 2010 eröffnete die Frühförderstelle eine Außenstelle in Münchberg.

Unser Leitbild

Unser Leitbild ist geprägt vom „Humanistischen Menschenbild“, welches das Streben des Menschen nach Autonomie und sozialer Interdependenz beinhaltet. Die Achtung vor dem Kind und das Vertrauen in seine individuelle Entwicklung sind dabei die Grundpfeiler der pädagogischen Haltung.

Montessori Vita arbeitet nach den Prinzipien der Ganzheitlichkeit, der Familien- und Lebensweltorientierung. Familienorientierung äußert sich in dem Bemühen, für die gesamte Familie Bedingungen für Weiterentwicklung mitzugestalten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beratung und Begleitung der Eltern im Umgang mit ihrem behinderten oder entwicklungsauffälligen Kind. Dazu kommen die Orientierung an den Bedürfnissen und aktuellen Lebenslagen der Familien sowie die Wertschätzung gegenüber Werthaltungen und Lebensformen.

Wir haben den Anspruch, dem Kind eine kindgemäße, auf seine individuellen Schwierigkeiten und Probleme ausgerichtete Hilfe und Förderung zukommen zu lassen.

Nach dem bekannten Grundsatz Maria Montessoris „Hilf mir es selbst zu tun!“ haben unsere Mitarbeiter/innen (ein Großteil mit Montessori-Diplom) stets das wichtige Ziel vor Augen, die Eigenaktivität und die Selbstständigkeitsentwicklung des Kindes zu fördern.